Die Erdbestattung

Letzte Ruhestätte im Grab auf dem Friedhof

Erdbestattung: der verstorbene Angehörige wird in einem Sarg auf dem Friedhof beigesetzt. Sie können und sollten sich, der eigenen Trauerbewältigung zuliebe, vor der Beerdigung von Ihrem lieben Verstorbenen am offenen Sarg verabschieden oder zumindest eine Trauerfeier mit dem Sarg gestalten. Wenn Ihnen das zu Hause in der gewohnten Umgebung Angst einflösst, auch jederzeit in unserer Trauerhalle. Oftmals wird die Erdbestattung von Menschen mit sehr christlichem Glauben gewählt, aber auch im Islam und Judentum ist die Beerdigung vorgeschrieben.

Ist bei älteren Ehepaaren oder Lebenspartnerschaften einer der Partner verstorben, empfehlen wir bei einer Erdbestattung oft ein Doppelgrab, das sowohl ein Reihengrab oder auch Wahlgrab sein kann. Ist das Paar noch relativ jung, ist es günstiger ein Einzelgrab als Wahlgrab oder Reihengrab in Betracht zu ziehen, da der hinterbliebene Partner höchstwahrscheinlich eine höhere Lebenserwartung haben wird, als die Liegedauer des Grabes ist. Bei einem Wahlgrab können Sie diese jedoch auch verlängern, so wie Sie auch vorab die Grabstelle auf dem Friedhof, den Grabstein oder die Grabbepflanzung gemeinsam aussuchen und in einer Bestattungsvorsorge festlegen können.
Es ist ebenfalls eine Option, in eine Erdgräbergemeinschaftsanlage beizusetzen. Die Grabpflege entfällt hierbei, die Kosten werden nur einmalig mit den Friedhofsgebühren entrichtet. Gruften und Mausoleen gibt es nur noch selten.

Wir beraten Sie in der Filiale, bei einem Hausbesuch oder bei regelmäßigen Informationsveranstaltungen zu den Möglichkeiten bei einer Erdbestattung.