Die Trauerfloristik

Blumen als Kranz, Gebinde oder Gesteck und Grabschmuck

Blumen sprechen eine eigene, universelle Sprache und fehlen daher sehr selten auf einer Bestattung oder Trauerfeier.

Trauergesteck

Der Kranz bspw. für die Urne oder auch das Blumengebinde für den Sarg bieten ausreichend Platz für sehr individuelle Gestaltungen. Sie können besondere Pflanzen wie Kräuter beim Hobbykoch oder spezielle Gegenstände wie Muscheln aus dem letzten Urlaub einbinden lassen. Der Blumenkranz hat zudem Symbolcharakter, er steht für den Kreislauf des Lebens.

Trauergesteck

Die Blumen können von versierten Trauerfloristen in die unterschiedlichsten Formen gebunden werden: Engel, Bücher, Herzen usw. Die Blumen müssen auch nicht nur weiß oder neutral gehalten sein, weil es eine Bestattung ist. Wenn die Lieblingsfarbe des Verstorbenen gelb oder lila war, wählen Sie eben diese oder Sie lassen einen ganz bunten Strauß machen, der vor Lebendigkeit nur so strahlt und einen letzten Gruß mitgibt. Genauso wie Sie beim Trauerdruck z. B. ein Erinnerungsbildchen an die Trauergäste mitgeben können, ist es auch eine schöne Geste, kleine Gestecke oder die Lieblingsblume an diese mitzugeben, dann haben Sie eine fassbare Erinnerung und können die Blumen immer wieder angucken, vielleicht noch ein Foto und eine Kerze daneben aufstellen.

Trauergesteck

Antea arbeitet seit vielen Jahren mit Blumenläden zusammen, die sich bei der Trauerfloristik auskennen. Gerne vereinbaren wir einen Termin, denn Sie sollten dem Floristen vorab ein wenig über den Verstorbenen und die Wünsche zum Blumenschmuck erzählen. Auch beim Grabschmuck, der Grabbepflanzung oder der Dauergrabpflege helfen wir Ihnen jederzeit weiter, damit Ihr Kopf frei von solchen organisatorischen Dingen sein kann.